top of page

Bally und die etwas andere Leuchtreklame der Zürcher Bahnhofstrasse

Aktualisiert: 19. Jan. 2023

Denkmalgeschützt und trotzdem alle paar Wochen neu prägen die Bally Kugeln die Bahnhofstrasse. Während die Menschenmassen darunter herumwuseln, prangt der Schriftzug mit laufend neuen Botschaften darüber.


Bally LED Kugeln an der Bahnhofstrasse

Vieles ist neu an der Bahnhofstrasse, doch ein Stück Bally bleibt bestehen – oder genauer gesagt fünf Kugeln. Einen Blick darauf zu werfen lohnt sich bei jedem Besuch an der Einkaufsmeile, denn es ist eine gute Abwechslung zum starren Fokus auf das Smartphone oder dem gestressten Schritt in den nächsten Laden. Die Agentur WBG hat eine ganze Sammlung von passenden 5-stelligen Wörtern zusammengetragen, welche laufend ausgetauscht werden und zum Denken anregen.



Mit dem Bau des jetzigen Haus Capitol am Fusse des Rennwegs kamen diese fünf Kugeln 1968 als BALLY Schriftzug zusammen mit der Boutique erstmals an die Zürcher Bahnhofstrasse. Erst 2013 wurden sie abmontiert um das Gebäude für den neu einziehenden Zara zu renovieren. Doch zwei Jahre später kamen sie zurück in Form der LED Lampen, wie sie heute noch da hängen. Als Kompromisslösung zwischen Denkmalschutz und neuem Mieter, welcher verständlicherweise nicht den Namen seines Vorgängers am Eingang haben möchte, gibt es nun für die Passanten statt einem Zara Logo LED Schriften, über dessen Botschaft sie philosophieren können.


Ausstellung "Bally - das Geschäft mit dem Schuh" im Museum für Gestaltung


Wer lieber in alten Zeiten schwelgen, statt Fast Fashion konsumieren möchte, kommt im Bally Schuhmuseum in Schönenwerd weiterhin auf seine Kosten. Alte Plakate, Schuhe, Stoffe und die Geschichte, wie Bally das Dorf geprägt und für die Mitarbeiter gesorgt hat, ist da alles fein säuberlich aufbewahrt und erhalten. Erst kürzlich waren einige Stücke davon an der Bally Ausstellung im Museum für Gestaltung ausgestellt, wo auch die original Bally Kugeln nicht fehlten.


Ob Museum oder LED Kugeln: vorbeischauen lohnt sich, schreibt Schreiber.

 

1851 in Schönenwerd gegründet von Carl Franz Bally

Entwickelte sich vom einfachen Schuhproduzenten zum Luxusgüterhersteller

Stach heraus mit seiner innovativen Werbung und damaligen Zusatzleistungen für Mitarbeiter

Gehört derzeit zum chinesischen Unternehmen Shandong Ruyi

576 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page